Willkommen


Liebe Wassersportlerinnen und Wassersportler,

Die Saison 2020 war durch die Corona-Pandemie erheblich gestört.

Darüber rede ich hier nicht. Zum einen wisst Ihr darüber wahrscheinlich mehr als ich, zum anderen sind wir als Wassersportler mit den Revieren Ems, Emsmündung, Küste von den Zentren der Epidemie etwas entfernt. Der Regattasport und das Training mit den Jugendlichen haben natürlich gelitten.

Ich möchte vielmehr auf zwei Veranstaltungen hinweisen. Der SK Juist, Revier 3, und der WSV Jemgum, Revier 5, haben in diesem Jahr zwei außerordentliche Hauptversammlungen durchgeführt: In Juist war der Vereinshafen das Thema, in Jemgum der Neubau eines Vereinsgebäudes. Es mussten so kostspielige Projekte erörtet werden, dass die Vorstände gezwungen waren, alle Mitglieder zu informieren und um ihr Votum zu bitten.

Beim Luv up lief es sehr glatt. Obwohl es um eine Summe von 850.000 Euro ging, winkte die Versammlung das Projekt durch. Der Vorstand mit dem Geschwisterpaar Jutta und Frank Simmering hatte eine so glänzende Vorstellung des Bauvorhabens geboten, mit Darstellung der architekektonischenBesonderheiten und den Möglichkeiten der Finanzierung, dass alle Mitglieder zustimmten.

Beim SK Juist verlief die Versammlung nicht ganz so einhellig. Es ging um das Problem der Versandung des Hafens. Der Vorstand hatte in Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde vorgeschlagen, die bestehende südliche Öffnung zu schließen und dafür mit einer nördlichen Hafenzufahrt den Antransport des Sandes zu ermöglichen. Erfahrene langjährige Vereinsmitglieder waren nicht überzeugt und sprachen sich für den Kompromiss aus, die neue Öffnung zu bauen – nur dafür gab es öffentliche Mittel (500.000 Euro) und die alte bestehen zu lassen.

Das sind zwei Beispiele vorbildlichen demokratischen Handelns in unseren Vereinen.

In der Hoffnung  , dass sich die Epidemie nicht mehr so bedrückend auf die Stimmung aller Sportler legt, wünsche ich Euch einen schönen Sommer 2021 !

 

Lolo