Willkommen

Liebe Wassersportlerinnen und Wassersportler,

habt Ihr schon mal ein Feuer auf dem Wasser gesehen? Ich meine nicht die Küstenfeuer, die man brennen und weit hinaus leuchten  lassen soll, denn sie zeigen manchem Schiffer sicherlich den Weg nach Haus (für die jungen 50-Jährigen: ein Liedtext!). Nein, ich meine ein Feuer, das eine Motor- oder Segelyacht erfasst hat und sie grell auflodernd brutal, erbarmungslos zerstört. Ich habe es zweimal auf der Ems erlebt. Auf den Anblick kann ich gern verzichten, aber das Bild ist unauslöschlich in meinem Kopf. Es war kein Menschenleben gefährdet, aber wenn ein Feuer auf See ausbricht, bleibt nur der Sprung in die Rettungsinsel, die man dann hoffentlich noch zu Wasser bringt.

Die Frage ist: Sind solche Brände zu verhindern? Gegen Leichtsinn, Verstöße gegen übliche Sicherheitsregeln ist kein Kraut gewachsen, aber es können auch Brände entstehen, obwohl man die üblichen Sicherheitsregeln beachtet hat.

Zwei Sicherheitsexperten stellten auf der diesjährigen Regionaltagung in Greetsiel eine Möglichkeit vor, sich wirkungsvoll gegen das Unheil eines Feuers an Bord zu schützen. Sie stellten Exemplare der Fehlerlichtbogenschutzeinrichtung vor. Welch schön komponiertes Wort, das die technisch versierten Yachtsportler sofort verstehen. Ich nicht! Es handelt sich um Brandschutzschalter, die frühzeitig Störungen im Stromkreis erkennen und zuverlässig abschalten.

Ursache von Störungen können geknickte oder gebrochene Gerätekabel, fehlerhafte Isolierung sein, oder eine Maus hat einen Faden abgebissen. Nähere Ratschläge wollt Ihr sicher nicht von mir hören, aber die Experten haben mich voll überzeugt, dass Brandschutzschalter die Sicherheit an Bord erhöhen. Ich bin Feuer und Flamme dafür.

Ich weiß, ihr habt Euren eigenen Stil, für Sicherheit an Bord zu sorgen. Aber vielleicht ist mein Hinweis ein Impuls, sich mit modernen Brandschutzschaltern auseinanderzusetzen. Sie erkennen Fehler, die von üblichen Schutzschaltern nicht erkannt werden.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer mit vielen Törns auf sicheren Booten. Viele Leuchtfeuerpeilungen an der Küste mögen die Position die Euer GPS ausgerechnet hat, zu Eurer behaglichen Zufriedenheit bestätigen. 

Lolo